Der Wunsch ein Kind zu bekommen ist meistens eine Herzenssache. Wir wollen Liebe schenken, etwas von uns weitergeben, den honigsüßen Duft eines Babys riechen und mit unseren Kindern selbst wieder ein Stück Kind sein. Für viele gehören Kinder einfach zum Leben dazu. Mit Kindern scheint eine Familie erst vollständig und perfekt zu sein. Doch wer bestimmt eigentlich, wie etwas zu sein hat und wann etwas perfekt ist? Lass dich von der nachfolgenden Geschichte inspirieren und lies, was sie dir für deinen Kinderwunsch zu sagen hat.

Die Geschichte vom schönen Herz

„Ein junger Mann stand eines Tages auf einem Platz in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz der ganzen Stadt habe. Viele Menschen versammelten sich um ihn und alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es hatte keinen Fleck und keine Fehler. Alle versammelten Menschen gaben ihm Recht. Es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Der junge Mann war sehr stolz und prahlte laut mit seinem schönen Herz. Plötzlich tauchte ein alter Mann auf und sagte: „Dein Herz ist nicht mal annähernd so schön wie meines.“

Die versammelte Menge und der junge Mann schauten auf das Herz des alten Mannes. Dieses schlug kräftig, aber es war voller Narben. Es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig und es gab einige ausgefranste Ecken. An einigen Stellen waren tiefe Furchen und es fehlten sogar ganze Teile. Die Leute starrten ihn an: „Wie kannst du behaupten, dein Herz sei schöner?“ Der junge Mann schaute auf das Herz des alten Mannes, sah dessen Zustand und begann laut zu lachen: „Du musst scherzen, dein Herz mit meinem zu vergleichen. Mein Herz ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen.“ „Ja“, sagte der alte Mann, „deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen.”
Die Menschen lauschten gespannt, als der Alte weiter sprach: „Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es meinen Mitmenschen und oft geben sie mir dann ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau gleich sind, habe ich einige Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der andere Mensch ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde. Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen. Erkennst du jetzt die wahre Schönheit?“

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen. Er griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an und setzte es in sein Herz. Dann nahm er ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde im Herzen des jungen Mannes. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte. Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich herzlich und Seite an Seite gingen sie weg–und ließen die betroffene schweigende Menge zurück.“ (Autor unbekannt)

Furchen und Narben als Zeichen des Lebens

Hast du auf dem Weg zu deinem Wunschkind nicht auch schon so manch eine Narbe erlitten? Ist dadurch auch die eine oder andere „Furche“ zurück geblieben? Vielleicht hast du bislang geglaubt, dass es eine Schwäche von dir ist, noch nicht erreicht zu haben, was du dir sehnlichst wünschst. Doch wenn du deinen Blickwinkel veränderst, dann erkennst du, dass es dich auch stärker gemacht hat. Du weißt nun noch mehr als zuvor, was dir im Leben wirklich wichtig ist. Es ist vielleicht weniger das ständige Eilen von einem Event zum nächsten. Auch bringen Shopping-Touren oft nicht die gewünschte Befriedigung. Viel eher ist es ein Sehen nach Beständigkeit und Geborgenheit, ein endlich bei sich selbst Ankommen.

Kinder leben im Jetzt

Mir drängt sich der Gedanke auf, dass wir Menschen uns Kinder unter anderem deshalb so wünschen, weil Kinder uns auf natürliche Weise daran erinnern, im Hier und Jetzt zu leben. Sie freuen sich über Kleinigkeiten, wie eine Blume, die irgendwo am Straßenrand wächst, einen Stein, der einfach vor ihnen auf dem Weg liegt, sie magisch anzieht und am besten gleich in den Mund gesteckt werden möchte. Igitt, denken wir Erwachsenen dann, weil wir das, was wir sehen, nicht mehr mit den Augen eines Kindes sehen. Auch zeigen sie offen ihre Gefühle. Sie halten diese nicht zurück, weil es sich nicht gehört, öffentlich zu weinen oder gar kräftig zu brüllen. Sie schämen sich nicht dafür. Vielmehr zeigen sie unmittelbar, was ihnen jetzt wichtig ist.

Hand aufs Herz,…

…wie oft hast du schon eine Faust in der Tasche gemacht, weil du dachtest: Jetzt zu zeigen, was du wirklich fühlst, das gehört sich nicht.
Ich habe das in der Vergangenheit viel zu oft gemacht, und prompt hatte ich Verspannungen im Nacken oder am Rücken. Auch erkannte ich erst einmal keinen direkten Zusammenhang zwischen meinen Gedanken und den Symptomen. Erst als ich eineAusbildung in energetischer Heilarbeit machte, hatte ich so manche Aha-Erkenntnis. All unsere Emotionen haben eine unmittelbare Wirkung auf den Körper. Auch ohne energetisches Heilwissen ist dir sich schon aufgefallen, dass positive Erfahrungen uns stärken und negative Erlebnisse den Köper eher schwächen. Also helfe ich Kinderwunschfrauen und -männern in ein gutes Gefühl zu kommen, zu lachen, schon jetzt das Leben mit Kinderaugen zu sehen, bevor ihr Wunschkind da ist. Dabei entspannen sie sich.

Ich wünsche dir wundervolle Begegnungen und Erfahrungen. Erinnere dich von Zeit zu Zeit an die Geschichte vom schönen Herz, wenn das Leben mal wieder holprig zu sein scheint.

Herzliche Grüße
Carmen Manuela Schmickler
Kinderwunsch-Coach & -Begleiterin