Fit for Baby

In Sachen Kinderwunsch liegt der medizinische Fokus oft schwerpunktmäßig bei der Frau. Die Wunsch-Papas stehen nicht selten beobachtend daneben. Dabei lässt sich der Kinderwunsch ohne sie nicht erfüllen. Doch auch Männer können viel tun, damit ihre Samenzellen vital und fit sind. Aus diesem Grund habe ich 20 einfache Tipps zusammengestellt. Sie zeigen, wie Spermien sich wohl fühlen und was ihnen eher den Gar ausmacht. Wie wichtig es ist, den Samenzellen beste Bedingungen zu bieten, zeigen auch Untersuchungen von Forschern. Seit Jahrzehnten beobachten sie, dass die Spermienqualität von Männern immer mehr nachlässt. Dieser Trend hat Folgen für die Fruchtbarkeit. Vor allem bei Kinderwunsch ist es essentiell, dass möglichst mehr als 20 Millionen gesunder und aktiver Spermien pro Milliliter im Samenerguss enthalten sind.

Weshalb die Anzahl der Spermien seit Jahren rückläufig ist, hat viele Gründe. Veränderte Umweltbedingungen, der Einsatz von Chemikalien und Pestiziden in der Landwirtschaft, die Verunreinigung von Gewässern, der zunehmende Verkehr und anders mehr bleiben nicht ohne Folgen. Sich resignierend zurückzulehnen und darauf zu warten, dass ein gesamtgesellschaftlicher Wandel die Probleme aus dem Weg räumen wird, ist müßig. Zumal jeder einzelne von uns Teil des großen Ganzen ist. Jeder kann viel tun, damit sich die Umstände zum Besseren ändern. Vielleicht ist der Mensch erst zu tiefgreifenden Veränderungen bereit, wenn es ihn an einer so empfindlichen Stelle trifft wie der Fruchtbarkeit. Aus diesem Blickwinkel kann ein Problem auch nützlich sein. Es kann helfen, mehr auf sich und seine Umwelt zu achten. Es macht also durchaus Sinn, das eigene Verhalten auf den Prüfstand zu stellen.

20 einfache Tipps für Menpower in Sachen Fruchtbarkeit

Mann kann viel tun, um seinen Samenzellen optimale Bedingungen zu bieten. Oft hilft es bereits zu wissen, welche Faktoren für Spermien weniger günstig und welche wünschenswert sind. Zu wissen welche Parameter bei einem Spermiogramm genauer unter die Lupe genommen werden und welche Werte als Norm angesehen werden, kann helfen den eigenen Befund besser zu verstehen. Auch hierzu findest Du in meinen 20 Tipps eine Übersicht. Trage Dich in meine Liste ein und lade Dir damit die pdf-Datei mit den Tipps herunter.

20 Tipps für aktive Samenzellen

Übrigens, wusstest Du, dass das Sperma das Geschlecht des Babys bestimmt? Das liegt daran, dass die weibliche Eizelle nur über ein X-Chromosom verfügt. Männliche Spermien hingegen können sowohl ein X- als auch ein Y-Chromoson in sich tragen. Treffen zwei X-Chromosome aufeinander, wird das Baby ein Mädchen. Paaren sich ein X- und ein Y-Chromosom wird es ein Junge.

So, nun genug der Worte. Ich wünsche Dir, dass die Tipps Dir helfen, dass aus Deinem Kinderwunsch schon bald ein Wunschkind entsteht.

Herzliche Grüße
C. Manuela Schmickler
Kinderwunsch-Coach & -Beraterin